star logo
content trends
10.01.2017 - Visual Content Marketing, Virtual Reality, Content Culture & Co - das Jahr 2017 ist noch jung, doch strotzt es schon vor Content Marketing Trends. Das Content Marketing Forum (CMF) hat die wichtigsten Entwicklungen zusammengestellt.
Neben taktischen Content Marketing Maßnahmen spielt auch dieses Jahr die strategische Ausrichtung inhaltgetriebener Unternehmenskommunikation eine wichtige Rolle. Blicken wir auf jene Themen, die uns dieses Jahr beschäftigen werden:

1. Content – the new noise?
Tagtäglich prasseln unzählige Informationen auf uns ein - viele davon nehmen wir nur unbewusst wahr. Laut einer Media Server Studie beläuft sich die Mediennutzung der Österreicher auf 524 Minuten pro Tag. Die Menge an verfügbaren Inhalten - ob gedruckt oder digital - nimmt stetig zu. Gleichzeitig aber schrumpft die Aufmerksamkeitsspanne. Um in der Informationsflut überleben zu können, gilt es 2017 mehr denn je, spezifische Informationen in höchster Qualität zum passenden Zeitpunkt an den Nutzer zu bringen.

2. Virtual Reality erobert Content Marketing
Technologien und Applikationen lassen uns in virtuelle Welten eintauchen. Wir konsumieren Informationen nicht mehr nur passiv, sondern steuern diese aktiv. Interaktive Spiele und Filme, Mediziner, Architekten und Designer nutzen bereits die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von VR Anwendungen. Mit inhaltlicher Qualität und Emotionalität lassen sich damit auch neue Bereiche im Content Marketing erschließen.

3. Visual Content Marketing – oder: Die Macht der Bilder
Egal ob Videos, Fotos, Cartoons, Motion Graphics, Slideshows oder Infografiken - visuelle Inhalte sind authentisch, aufmerksamkeitsstark, emotional und werden bis zu 60mal schneller wahrgenommen als reine Texte. Auch wenn dies per se kein neuer Trend ist, wird Visual Content Marketing auch 2017 großgeschrieben.

4. Influencer Marketing
Glaubwürdigkeit, Loyalität und Vertrauen spielen beim Influencer Marketing eine wesentliche Rolle – sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich. Entscheidend für den Erfolg sind neben quantitativen Kennzahlen wie Abonnenten, Follower und Likes vor allem echtes inhaltliches Engagement. Doch befindet man sich mit dieser Taktik schnell in einem Graubereich. Kritisch wird es dann, wenn diese Art des Marketings nicht eindeutig gekennzeichnet ist.

5. Content Strategy
„Nur wer seine Ziele kennt, kann auch prüfen, ob er wirklich ankommt.“ Eine klar definierte Content Marketing Strategie mit eindeutig formulierten Kommunikationszielen, Zielgruppen, Kanälen, Verantwortlichkeiten und Budgets ist unabdingbar für den Erfolg jeder Content Marketing-Aktivität. Dies mag zwar kein neuer Trend sein, doch scheint es in der Praxis nicht immer anzukommen.

6. Content Culture
Erfolgreiches Content Marketing setzt eine Umgebung voraus, in der Inhalte gedeihen können und wertgeschätzt werden. Offenheit, Kritikfähigkeit und Transparenz sind die Werte-Pfeiler einer Content Culture; Redaktionsmeetings für alle Funktionen, abteilungs- und funktionsübergreifende Newsdesks sowie einsehbare Editorial Calendar sind die organisatorischen Stützen.

7. Inhouse vs. Agentur
Die Frage nach dem „Make or Buy“ wird sich auch 2017 nicht beantwortet lassen – zu viele Gründe sprechen dafür bzw. dagegen. So müssen zum Beispiel interne Ressourcen wie Mitarbeiter, Budget und Zeit, Verantwortung und Corporate Culture sowie neue Sichtweisen durch externe Dienstleister abgewogen werden. Unabhängig davon gilt es im Jahr 2017 Content Marketing verstärkt als Managementaufgabe auf allerhöchster Ebene zu positionieren.


CMF – 7 Trends im Content Marketing in 2017
Alles rund um das Thema Content Marketing.
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an!