star logo
10.02.2016 – Das Content Marketing Forum hat die sieben wichtigsten Trends im Bereich Content Marketing für 2016 zusammengestellt – wir fassen das Wichtigste für Sie zusammen.

1.    Nachhaltiger Content vs. Content-Schock

Unternehmen und Agenturen produzieren mehr Content als je zuvor. Angesichts der zunehmenden Content-Reizüberflutung droht der Content-Schock. Umso wichtiger ist es, die Aufmerksamkeit der Konsumenten nicht zu überfordern sondern nachhaltig zu pflegen. Gerade exklusive Informationen und emotional berührende Geschichten werden von den Rezipienten gerne wahrgenommen.


2.    Erfolgsfaktor Content Distribution

Content alleine ist noch kein Erfolgsgarant. Die entscheidende Frage ist, wie findet man möglichst viele Interessenten, die sich in weiterer Folge für das Unternehmen und dessen Produkte entscheiden. Die Content Distribution muss daher integraler Bestandteil der Content Strategie sein.

3.    Content Controlling

Controlling ist die Basis für unternehmerische Entscheidungen. Dies gilt auch für die Sicherung des Content Marketing Erfolges. Die proaktive, professionelle Messung des Erfolgsbeitrags des eingesetzten Contents und die folgende Steuerung der Aktivitäten bietet für jedes Unternehmen erhebliche Potenziale.

4.    Employer Branding via Content Marketing

Voraussichtlich werden bis 2019 mehr als drei Viertel alle Unternehmen eine Contentdriven-Strategie in der Mitarbeiterkommunikation verfolgen. Voraussetzung für ein starkes Arbeitgeberimage ist, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der gleichen Botschaft in der gleichen Sprache angesprochen werden wie externe Zielgruppen.



Bild: Adaption von "Böhmzipf - Jugozipf - Klein Istanbul" (Roberto Verzo) CC BY 2.0


5.    Mobiles Takes it all

Iphone und Co sind bereits Mittelpunkt unseres digitalen Alltags. Daher muss das Smartphone 2016 im Zentrum von jeder Content Marketing Strategie stehen. Die optimale Menge an gestreuten Informationen, zur richtigen Zeit, ergeben sich aus den ausgewerteten Kontextinformationen. Content Marketing wird zum Context Marketing.

6.    Video goes Longform and Livestream

Live-Streamingdienste sind mittlerweile selbstverständlich. Die Technik alleine ist aber nicht genug. Entscheidend ist eine gut erzählte Story!

7.    Partikel statt Artikel

„Richtigen“ Content setzten viele Unternehmen mit einem abgeschlossenen, journalistischen Stück gleich. Heute ist Anfang und Ende einer Story nicht mehr eindeutig. Die Story darf aber auch mal mit Tweets, Snaps sowie Instagram-Postings vervollständigt werden und weiter leben.

Hier geht's zum Original des Content Marketing Forum.

Alles rund um das Thema Content Marketing.
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an!