star logo
20.12.2014 - Magazine Wer lange in einem Unternehmen arbeitet, verliert schnell das Gespür dafür, wie viele spannende Themen es abseits von neuen Produkten für die Leser eines Kunden­magazins gibt. Oft genügt aber schon ein neuer Blick auf die Kernthemen und die richtige journalistische Verpackung, um Interesse zu wecken.

"Bei uns gibt es nichts Neues! Ich wüsste gar nicht, was ich in eine Kundenzeitung schreiben sollte.“ Viele Firmen würden gerne die regelmäßige Aufmerksamkeit durch ein eigenes Magazin nutzen, glauben aber, dass sie nicht genug Inhalte liefern könnten. Wer so argumentiert, übersieht, dass ein Kundenmagazin keine Tageszeitung ist. Viel wichtiger als topaktuelle News sind spannender und informativer Lesestoff, echter Nutzen und viel, viel Service.

Was wollen Kunden?
Ihre Leser erwarten von einer guten Unternehmenszeitung vor allem Hilfe beim Meistern ihres eigenen Arbeitsalltags. Sie wollen nicht ausschließlich über neue Produkte informiert werden. Es hilft ihnen auch, wenn sie erfahren, wie sie ein bestimmtes Produkt am besten einsetzen können oder wie sich damit Kosten sparen lassen.

Keine platte Werbung!
Neue Produkte vorzustellen ist wichtig – aber nur dann, wenn die Kunden die Neuentwicklungen noch nicht kennen. Offensichtlich werbliches Anpreisen von Altbekanntem interessiert die meisten Kunden dagegen so viel wie die Wettervorhersage von vorgestern. Es ist viel interessanter, zu zeigen, wo es Einsatzmöglichkeiten für Produkte gibt, wie sie richtig verwendet werden und welche Vorteile es gegenüber ähnlichen Artikeln gibt.



Mit Texten informieren und unterhalten
Wie spannend und informativ Leser die Beiträge in Ihrem Magazin empfinden, hängt also nicht primär von neuen Themen ab, sondern davon, aus welchem Blickwinkel über die Kernthemen des Unternehmens berichtet wird. Manchmal kann deshalb ein Beitrag sogar nur indirekt etwas mit dem Produkt zu tun haben – wenn beispielsweise ein Hersteller von Wasserpumpen über humanitäre Einsätze berichtet und dabei klar wird, unter welch extremen Bedingungen seine Maschinen funktionieren.

Wie sag ich's am besten?
Je nach Thema eignen sich verschiedene Darstellungsformen: Für den Artikel zum humanitären Einsatz würde sich eine gut bebilderte Reportage eignen, die auch sprachlich die Atmosphäre des Einsatzes einfängt. Für Themen wie den effizientesten Einbau von Sonnenkollektoren wäre dagegen ein Feature geeignet. Dabei werden Zahlen und Daten anhand von konkreten Anwenderbeispielen veranschaulicht. Zitate und der Bezug zu echten Projekten erleichtern das Verständnis und erhöhen die Attraktivität der vermittelten Informationen.

Wie erreiche ich meine Leser am besten?
Zeigen Sie Beispiele, bei denen Ihr Produkt zum Einsatz kommt, oder interviewen Sie Anwender, die ähnliche Probleme und Herausforderungen bewältigen wie Ihre Leser. Lassen Sie Experten zu Wort kommen, die Ihren Lösungen kritisch gegenüberstehen – Sie können deren Argumenten ja ihre eigenen gegen­überstellen. Damit stützen Sie die Glaubwürdigkeit Ihres Unternehmens stärker, als jeder Werbetext das könnte.

Unterstützung von den Profis
"Das Kundenmagazin ist aber nicht mein einziges Projekt!", werden Sie jetzt vielleicht denken. Und Sie haben Recht: Spannende Artikel zu schreiben, ist zeitaufwändig. Aber der Aufwand lohnt sich. Unsere Redaktion kann Sie dabei professionell unterstützen. Wir redigieren Ihre Artikel, finden für von Ihnen bereitgestelltes Rohmaterial die geeignete Darstellungsform oder kümmern uns gleich selbst um Recherche und Umsetzung. Sie entscheiden, wie viel Sie selbst übernehmen wollen und was Sie gerne in professionelle Hände geben möchten. So entstehen spannende Magazine, die Geschäftsführung und Kunden überzeugen.
Alles rund um das Thema Content Marketing.
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an!