star logo

05.12.2014 - Multimedia Facebook, Twitter und YouTube auf der einen und technische Neuerungen wie Smartphones und Tablets auf der anderen Seite: Wie Menschen Informationen aufnehmen, hat sich stark gewandelt. ­Darauf müssen sich auch Unternehmen bei ihren Veröffentlichungen noch besser einstellen.
Mails abrufen, sich über Facebook kurz die Bilder vom letzten Familienfest ansehen oder eine Nachricht via WhatsApp verschicken: Die Nutzungsmöglichkeiten von Smartphones, Laptops und Tablets sind fast unbegrenzt.
Doch was bedeutet das für die Veröffentlichung von Kundenmagazinen, für Folder, Broschüren und Geschäftsberichte? Sind gedruckte CP-Publikationen ein Auslaufmodell? Vielleicht noch wichtiger: Wie müssen Informationen aufbereitet werden, damit sie über die neuen Kanäle ihre Adressaten auch erreichen?

Zukunft mit Zeitschrift!
Gedruckte Magazine wird es immer geben. Sie lassen sich besser lesen und bieten mehr Raum für Erklärungen und Hintergründe. Zeitschriften sind zudem Teil unserer realen Lebensumwelt. Auf Schreibtischen oder in Ständern geraten sie öfter ins Blickfeld und sie lassen sich nicht einfach wegklicken. Ideal für Kundeninformationen und Werbung.

Mobile Kommunikation
Dennoch gehört digitalen Inhalten vor allem im mobilen Bereich die Zukunft. Dafür sprechen die Absatzzahlen von Smartphones und Tablets, wie Apples iPad. In den ersten drei Quartalen 2014 gingen bisher weltweit mehr als 150 Mio. Tablets über den Ladentisch.

Der richtige Mix
Für die Kundenkommunikation von Firmen, Verbänden und Ins­titutionen bedeuten diese technischen Neuerungen, dass sie beim Corporate Publishing die verschiedenen Kommunikationskanäle noch besser aufeinander abstimmen müssen. Die vielfältigen Möglich­keiten der mobilen Endgeräte machen es künftig noch wichtiger, ein passendes crossmediales Kommunikationskonzept zu verfolgen. Dabei kommt es besonders darauf an, dass Informationen für den jeweiligen Kanal richtig aufbereitet werden. Eine üppig bebilderte Reportage über soziales Engagement ist beispielsweise genau das Richtige für eine gedruckte Kundenzeitung. Für die Tablet-Version sollte es dazu noch einen kleinen Videobeitrag geben. Auf der mobilen Webseite reicht hingegen ein kurzer Dreizeiler für die schnelle Information. Der Vorteil dabei: Ein kompetenter CP-Partner muss die Informationen nur einmal recherchieren und kann sie danach für die unterschiedlichen Kanäle aufbereiten.

Wie nutze ich das Tablet richtig?
Welches Potenzial die neuen Geräte im CP-Bereich trotzdem haben, zeigen die Beispiele Mercedes und Audi. Mercedes hat in den USA alle Autoverkäufer mit einem iPad ausgestattet. Das Mercedes-Marketing erhoffte sich davon nicht nur Vorteile bei der Präsentation ihrer Autos. ­Neben Image-Videos bietet das Mercedes-App auch die Möglichkeit, Leasing- und Kreditmodelle direkt neben dem Wagen zu berechnen und so den Verkaufsprozess effektiver und emotionaler zu gestalten. „Vor der Entwicklung einer App ist es sehr wichtig, sich zu überlegen, welche Zielgruppe sie ansprechen soll und welches Ziel man damit verfolgt.“, erklärt auch Harald Kaplan, der die Tablet-Umsetzung für die Kronen Zeitung betreut hat. ­
Multimediale Umsetzungen eignen sich vor allem, um Markenimage zu transportieren. Davon hängt auch die Gestaltung einer App ab. Einige grundsätzliche Regeln gelten aber immer: Text-, Bild- und Videoelemente müssen beispielsweise sinnvoll miteinander kombiniert und aufeinander abgestimmt sein. Bei einer gut gemachten Tablet-App geht das nicht auf Kosten der Informationsdichte. Im Gegenteil: Sie bietet mehr Optionen, um auf Zusatzinformationen zuzugreifen.

Mobil im Netz
Für mobile Nutzer sind nicht alle Informationen wirklich wichtig. Es gilt daher, ein übergreifendes Konzept zu verfolgen und die Inhalte hier entsprechend aufzubereiten.

Mobile Netzseiten, Webauftritte, Tablet Apps und gedruckte Kundenzeitungen: Entscheidend ist weniger die Frage, welcher dieser Kommunikationskanäle sich durchsetzen wird. Entscheidend ist, zu verstehen, wie die neuen Kanäle im Kommunikationsmix am besten eingesetzt werden können.
Alles rund um das Thema Content Marketing.
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an!