star logo
06.11.2014 - Nachhaltigkeit Sind wir bei der Umweltfreundlichkeit von Broschüren, Zeitungen usw. von Papierherstellern und Druckereien abhängig, ohne selbst viel tun zu können? Pocht man bei den Lieferanten immer wieder auf umweltfreundliche Waren und achtet auf kurze Transport­wege, hat man selbst schon viel getan. Trotzdem hat der Auftraggeber von Druckwerken auch weitere Möglichkeiten, die Umwelt – und als angenehmen „Neben­effekt" auch sein Budget – zu schonen.

Exakte Planung: Zeitungen, Magazine und Unternehmensbroschüren müssen immer wieder neu gemacht werden. Wer hier überlegt, was er braucht, kommt vielleicht auch länger als ein paar Monate mit einem Produkt durch. Man muss nicht jede neue Idee umsetzen, wenn die letzte noch gut funktioniert.
Verpackung einsparen: Muss jede Zeitung in einem Kuvert oder einer Cellophanfolie verschickt werden? In vielen Fällen würde ein Adressfeld auf der Rückseite genügen. Es gibt auch für Einladungen, Flyer usw. kreative und ressourcenschonende Verpackungsideen – von der aufreißbaren Perforierung über Klebepunkte bis hin zum Verschluss durch Zusammenstecken.
Genaue Rechnung: Sie wissen sicher, wie viele Exemplare Sie sofort brauchen. Aber wo werden in nächster Zeit noch größere Stückzahlen von Broschüren oder Foldern benötigt, die man gleich mitdrucken lassen könnte? Soll man gleich mehr Kuverts bedrucken lassen, weil sie bei der nächsten Aussendung wieder benötigt werden?


Und wie drucken Sie selbst? Sie lassen Ihre Medien nach höchsten Umweltstandards drucken, verwenden im Büro aber für jede Notiz einen neuen Zettel, werfen einseitig bedruckte Blätter gleich weg und drucken viel zu viel aus? Dann wäre auch hier ein Umdenken von Vorteil (nicht nur im Sinne der Umwelt: Papier, Toner und die Wartung von Office-­Druckern gehen ganz schön ins Geld.).
Denken Sie außerdem daran, Ihre Datenbank zu warten! Aussendungen aus unaktuellen Dateien verursachen Kosten, Emissionen und Abfall.
Auch im Marketing, ganz abseits vom Papier, sind unsere Kunden sehr sensibel geworden: Meiden Sie nicht nur bei Papier, sondern auch bei Werbemitteln, Büroausstattung und Geschenken Produkte aus billigem Kunststoff, mit zu viel unnötiger Verpackung oder zu langen Transportwegen.

Nachhaltige Printprodukte sind also gar nicht so schwer zu erreichen, wie es manchmal aussieht. Lassen Sie sich darauf ein. Es zahlt sich für Ihr Unternehmen „nachhaltig“ aus.
Alles rund um das Thema Content Marketing.
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an!